ISE Telefoninkasso: vermittelnd, verbindlich und vernünftig.

Das Telefon ist der kürzeste Weg zum Geld.

Die Mitarbeiter der ISE deutsche Inkasso e.K. versuchen in allen Mandaten die Schuldner auch telefonisch zu kontaktieren. Erwiesenermaßen ist das Telefon nicht nur der kürzeste Weg zum Markt, sondern es ist auch der kürzeste Weg zum Schuldner. Mit keiner anderen Kontaktmöglichkeit werden vergleichbare Zahlungserfolge erzielt. Die einzige Voraussetzung hierfür ist eine Telefonnummer!

Die Säulen erfolgreichen Telefoninkassos

Papier ist geduldig. Wer kennt ihn nicht, diesen alten Spruch? Leider gilt das auch für Mahnungen. Soll heißen, immer mehr Menschen legen Post einfach ungeöffnet beiseite, da sowieso nur schlechte Nachrichten per Post kommen. Bei solchen Schuldnern hat es keinen Sinn, Massen von Mahnschreiben zu senden. Die Schuldner-Akte strotzt zwar vor Aktivität, aber der gewünschte Erfolg kann sich nicht einstellen, da der Schuldner auf »diesem Ohr« nicht erreichbar ist.

Eine Lösung, die zu eklatant höheren Inkassoerfolgen führt, ist das Telefoninkasso.

Dabei achten unsere Mitarbeiter besonders darauf, dass die Schwelle zwischen hilfreicher Information und unangenehmer Belästigung nicht überschritten wird. Schuldner, die keine telefonische Kontaktaufnahme wünschen, werden von uns nicht kontaktiert. Es liegt jedoch im Interesse der Parteien, dass die Kosten für die Beitreibung einer unstrittigen und fälligen Forderung nicht unnötig steigen. Dies ist auch die Grundvoraussetzung, für das mutmaßliche Interesse des Schuldners auf dem telefonischen Weg kontaktiert zu werden. Schließlich hat der Schuldner dem Gläubiger im Rahmen des Vertragsverhältnisses seine Rufnummer übermittelt.

Wie muss gutes Telefoninkasso gestaltet sein?

Es ist angeblich sieben Mal teurer einen neuen Kunden zu finden, als einen bestehenden zu behalten. Was liegt da also näher, die Belastung der Kundenbeziehung durch eine offene Forderung so schnell es geht zu beseitigen?

Vermittelnd

Der Schuldner ist weder Feind noch Opfer; Er ist eine ernstzunehmende Partei!

In vielen Fällen sind Schuldner einfach nur überfordert und können sich nicht im Geringsten vorstellen, mit dem Gläubiger über Zahlungsziele zu verhandeln. Unsere Erfahrung ist in dieser Beziehung eindeutig. Die meisten Schuldner sind geradezu erleichtert, wenn die offene Forderung angesprochen wird und Möglichkeiten aufgezeigt werden, die Forderung zu regulieren.

Zu vermitteln ist die wichtigste Eigenschaft, die unsere Mitarbeiter im Telefoninkasso auszeichnet. Es stellt sich als wesentlicher Vorteil heraus, dass Inkassounternehmen gewerblich tätig sind und einen starken Fokus auf Zahlungsflüsse setzen. Zumindest bei den Leistungen der ISE deutsche Inkasso e.K. hängt die Vergütung in hohem Maße von einer erfolgreichen Beitreibungsmaßnahme ab. Im Gegensatz zu dem Berufsbild des Rechtsanwaltes, für den es primär darum geht, Recht zu bekommen. Unserer Erfahrung nach fordert das Mahnschreiben eines Rechtsanwaltes den Schuldner geradezu dazu auf, ebenfalls einen Rechtsanwalt zu kontaktieren, da dieser sich sonst nicht anders zu helfen weiß.

Wir ermuntern jeden Schuldner in jedem schriftlichen Kontakt dazu, sich telefonisch mit uns in Verbindung zu setzen, um die Forderungsangelegenheit nicht eskalieren zu lassen.

Verbindlich

Schweigen ist Silber, reden ist Gold. – diese Redewendung lautet zwar eigentlich anders, aber in unserem Fall trifft es nur so, den Nagel auf den Kopf. Es ist viel einfacher mit einem Schuldner telefonisch über eine Forderung zu sprechen und eine Einigung zu erzielen. Nachgewiesenermaßen werden über 80 % aller telefonisch gegebenen Zahlungsvereinbarungen auch eingehalten. Außerdem fällt es den Schuldnern nach einem »angenehmen« Gespräch leichter, sich zu melden, wenn sich die Adresse ändert oder Zahlungen für einen kurzen Zeitraum ausgesetzt werden müssen. Dabei ist immer das Interesse aller Beteiligter gesichert. Der Gläubiger kommt an sein Geld, der Schuldner reguliert seine Verpflichtungen und zu guter Letzt wird keine der Parteien mit unnötigen Kosten belastet, was zudem die Beitreibungsmaßnahmen unnötig in die Länge zöge.

Vernünftig

Der Gläubiger möchte sein Geld. Der Kunde soll erhalten bleiben. Das interne Mahnwesen soll schlank und das externe erfolgsorientiert sein.

Es hat nichts mit dem Solidarprinzip gemein, Mahn- und Beitreibungskosten auf den pünktlichen Kunden zu verlagern. Das macht nur die eigenen Waren und Dienstleistungen teurer. Trotzdem soll der Schuldner einer unstrittigen und fälligen Forderung nicht über Gebühr mit Kosten belastet werden. Speziell Inkassounternehmen haben aufgrund des gesetzlichen Rahmens kein Interesse daran, eine Forderung vor Gericht entscheiden zu lassen. – Inkassounternehmer dürfen Ihre Mandanten nicht vor Gericht vertreten. – Damit stellte der Gesetzgeber sicher, dass eine Vielzahl möglicher Verfahren gar nicht erst geführt wird, da bereits im Vorfeld eine Einigung erzielt wird.

Je schneller eine Akte – auch durch einen Teilzahlungsvergleich – geschlossen werden kann, umso geringer sind i.d.R. die Kosten, die dem Schuldner durch seinen Zahlungsverzug entstehen. Auch das ist eine der Hauptaufgaben eines effektiven Inkassos.

Fazit

Telefoninkasso ist bei unstrittigen und fälligen Forderungen eine hocheffektive Methode dem Gläubiger zu seinem Geld zu verhelfen. Wenn der Schuldner ernsthaft als Partei wahrgenommen wird, ist Telefoninkasso das Mittel der ersten Wahl im professionellen Forderungsmanagement.

Vermittelnd, verbindlich und vernünftig sind daher keine leeren Worthülsen sondern sie beschreiben die notwendigen Eigenschaften eines guten Telefoninkassos.