Forderungsverkauf

In vielen Branchen ist die Gefahr eines Forderungsaufalls hoch. Viele Unternehmen können sich diese Zahlungsverweigerer nicht dauerhaft leisten.
Ausbuchen und gar nichts tun ist aber in jedem Fall das falsche Signal an den Schuldner. Durch die sozialen Medien spricht sich in windeseile herum, wer allzu bereitwillig auf die Bezahlung seiner Leistungen verzichtet.

Der Verkauf dieser Forderungen bewahrt sie vor solchen Unbilden.

Forderungskauf - (unechtes) Factoring

Manchmal kann es besser sein, kaufmännisch ausgemahnte oder titulierte Forderungen zu verkaufen. Laufende Kosten fallen weg und dem Betrieb werden direkt Mittel zugeführt. Ob sich ein Verkauf für Sie lohnt, können wir gerne in einem persönlichen Gespräch klären.

Unser Forderungskauf bedeutet für Sie:

  • attraktive Konditionen
  • sofortige Auszahlung
  • keine weiteren Kosten
  • unkomplizierte Abwicklung

Alternative: Inkasso auf Erfolgsbeteiligung

Wenn Sie Ihre Forderungen nicht verkaufen wollen, kann unser Forderungseinzug auf Erfolgsbeteiligung für Sie eine gewinnbringende Möglichkeit sein. Für die Beitreibung von titulierten Forderungen nehmen wir in der Regel eine Erfolgsbeteiligung von 20 % der Hauptforderung. Oder anders ausgedrückt, wenn wir die Forderung vollständig beigetrieben haben, erhalten Sie 80 % der Hauptforderung. Ihr Vorteil liegt darin, dass wir auf die Verjährungen achten und sämtliche anfallenden Kosten übernehmen.

Unser Inkasso auf Erfolgsbeteiligung:

  • laufende Überwachung
  • keine Kosten
  • reine Erfolgsbeteiligung
  • Verjährungskontrolle

Säumige Kunden zu mahnen ist eine teure Angelegenheit. Für einen großen Teil Ihrer berechtigten und fälligen Forderungen kann deshalb ein Verkauf eine lohnende Sache sein.

Profitieren auch Sie von hohen Quoten, schneller Zusage und der Auszahlung des Kaufpreises innerhalb weniger Stunden.