Inkasso für Privatleute

Privat Inkasso

Sie finden auf dieser Seite:

Inkasso für Privatleute

Geld verliehen, privat geholfen, Erbe geworden, Schadensersatz. Es gibt viele Gründe, warum Sie Geld von jemand anderen bekommen könnten.

Leider hört bei Geld sehr oft die Freundschaft auf. Damit Sie aber außer der Freundschaft nicht auch noch finanziell einen Verlust erleiden müssen, können Sie gerne auf unsere Hilfe zurückgreifen.

So helfen wir Ihnen beim Privatinkasso

Auch als Privatperson können Sie von offenen Forderungen betroffen sein. Sei es, dass Sie Geld verliehen haben, Anzahlungen leisteten, die Sie zurückfordern, irrtümliche Überweisungen ausführten oder Mieten aus Privatvermietungen fordern.

In all diesen und weiteren Fällen können Sie als Privatperson eine Inkassogesellschaft mit der Beitreibung ihrer Forderung beauftragen und werden gesetzlich genauso geschützt, wie der Unternehmer, der eine Inkassogesellschaft beauftragt.

Wer seine berechtigten Forderungen verfolgt, kann Geld verlieren. Wer seine Schuldner nicht verfolgt, hat auf jeden Fall Geld verloren!

Bernhard Ehlen – Inhaber

Wer ist der Gläubiger?

Eselsbrücke: Gläubiger ist der, der glaubt Geld zu bekommen und der Schuldner ist der, der das Geld schuldet!

Bernhard Ehlen – Inhaber

Ihr Recht im Privatinkasso

rechtliche Prüfung der Forderung

  • kostenlose Prüfung zum möglichen Vorgehen
  • Feststellung der Forderung und rechtlichen Grundlagen
  • Berücksichtigung der gesamten Forderungshöhe inklusive der Mahnkosten und Zinsen
  • Festlegung der Zahlungskonditionen (Teil- und Ratenzahlungen) für den Schuldner

das Gesetz steht auf Ihrer Seite

  • Stellung der Ansprüche unter Berücksichtigung centgenauer Forderungskonten
  • Kostengünstiges gerichtliches Mahnverfahren bis zum Vollstreckungsbescheid
  • Vollstreckungsmaßnahmen unter Berücksichtigung der Wirtschaftlichkeit

Aufwand und Dauer

  • zeitnahe rechtliche Beratung – telefonisch und per E-Mail
  • jederzeitiger Überblick durch kostenlose Online-Akte
  • vollständige Vertretung bis zur Zwangsvollstreckung
  • Inkassotypische schnelle Erledigung der Forderungsangelegenheit
  • zügiges gerichtliches Mahnverfahren durch elektronische Übermittlung

Inkassogebühren

  • Erstberatung grundsätzlich kostenlos
  • gesetzlich geregelte Gebührenhöhe
  • kostenneutral bei berechtigten Forderungen durch Erstattungspflicht des Schuldners
  • Grundsätzlich keine „versteckten“ Kosten
  • Alle kostenauslösenden Maßnahmen liegen im alleinigen Ermessen des Mandanten