ISE deutsche Inkasso

Gerichtliches Mahnverfahren

Schnell, effektiv und kostengünstig. Mit dem sogenannten Titel (Vollstreckungsbescheid) kann 30 Jahre lang gegen den Schuldner vollstreckt werden. 

Elektronischer Mahnbescheid

Automatisches Mahnverfahren

Die Titulierung einer Forderung

Mahnbescheid

Der Mahnbescheid ist eine günstige Möglichkeit berechtigte Forderungen ohne langwierigen Gerichtsprozess zu sichern. Im gerichtlichen Mahnverfahren ist die Beantragung des Mahnbescheides der erste von zwei Stufen.

Vollstreckungsbescheid

Der Vollstreckungsbescheid - ugs. "Titel" - wird dem Gläubiger nach Abschluss des gerichtlichen Mahnverfahrens übermittelt und gilt 30 Jahre. Der Vollstreckungsbescheid ist eine Urkunde. Diese muss bei jeder Vollstreckungshandlung vorgelegt werden.

Mahnantrag online: In drei Schritten zum Titel.

Daten übermitteln

Wählen Sie frei, ob Sie die Daten über unser Kontaktformular eingeben und übertragen möchten, oder durch einen unserer Vollstreckungsexperten. Als Unterlagen benötigen Sie lediglich die Forderungsdaten mit der Adresse des Schuldners.

Übertragung ans Gericht

Als registriertes Inkassounternehmen sind wir an das EGVP (elektronisches Gerichts- und Verwaltungspostfach) angeschlossen. Die Übermittlung Ihres Antrags auf Erlass eines Mahnbescheides erfolgt binnen Minuten. (bürotäglich)

Titulierung

Wenn der Schuldner keine Rechtsmittel einlegt, erhalten Sie binnen kurzer Frist von uns die Mitteilung über die Rechtskraft des Vollstreckungsbescheides. Mit dem jetzt vorliegenden Titel kann die Vollstreckung gegen den Schuldners beginnen.