BFIF Inkassokongress 2018 Köln

Inkassokongress
© Pavel Losevsky - stock.adobe.com

Am 22.03.2018 fand im Maritim Hotel in Köln der diesjährige Inkassokongress des Bundesverbandes für Inkasso und Forderungsmanagement e.V. (kurz: BFIF) statt. Wie auch im letzten Jahr verband der BFIF eine informationsreiche Veranstaltung mit der alljährlichen Mitgliederversammlung.

Der Vorsitzende des Verbandes, Patric Weilacher, begleitete die ganztägige Veranstaltung und erklärte zu jedem der Dozenten im Vorfeld die Eckpunkte des Vortrages. Neben dem Dauerthema Gebühren der Inkassounternehmer im Kontrast zu den Gebühren der Rechtsanwälte, kam die Sprache im Besonderen auf das anstehende Thema DSGVO.

Wie sich im Verlauf der weiteren Veranstaltung herausstellte, haben die meisten Mitglieder des BFIF mittlerweile einen eigenen  Datenschutzbeauftragten bestellt. Die lebhafte Diskussion bezüglich der DSGVO und deren Auswirkungen auf die Kommunikation mit den Schuldnern und den Mandanten hat gezeigt, dass viele Unternehmer bereits sehr gut an die Anforderungen der DSGVO angepasst sind.

BFIF Mitglied

Die ISE deutsche Inkasso e.K. ist bereits seit Jahren Mitglied im BFIF und gehörte auch mit zu den ersten Inkassounternehmen, die auf die erhöhten datenschutzrechtlichen Anforderungen mit einem eigenen Datenschutzbeauftragten reagiert hat. Es gehört für die gesamte Inkassobranche zu den täglichen Hausaufgaben, sich eindeutig von dem Bild zu distanzieren, welches in der Öffentlichkeit teilweise noch über Inkassounternehmer vorherrscht. Dazu gehört mit Sicherheit ein offener, gesetzeskonformer Umgang mit den Daten der Marktteilnehmer, sowie eine deutliche Positionierung zum Thema seriöse Inkassodienstleistungen.

Wichtige Themen für den nächsten Inkassokongress

  • Auswirkungen der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) auf die Arbeit der Inkassodienstleister.
  • Erfahrungsberichte im Umgang mit den Datenschutzbehörden
  • Anpassung der Mahnkosten an eine geänderte Gebührenordnung
  • Positionierung der seriösen Inkassounternehmen als wichtigem Wirtschaftsfaktor
  • Änderung der Aufsichtsbehörden hin zu einer zentralen Instanz

 



Rückruf-Service

Gerne rufen wir Sie bei Fragen zu diesem oder weiteren Themen zurück. Die Kontaktaufnahme durch uns ist selbstverständlich unverbindlich und kostenlos. Wenn Sie dieses Kontaktformular nicht nutzen möchten, können Sie uns auch gerne eine E-Mail an info@deutsche-inkasso.de senden.





Ich erkläre hiermit mein Einverständnis zur Speicherung der übermittelten Daten, damit meine Anfrage beantwortet werden kann. Die Nutzung meiner Daten darf nur streng zweckgebunden erfolgen. Ich bin darüber informiert, dass ich diese Einwilligung jederzeit formlos widerrufen kann, woraufhin meine Daten umgehend gelöscht werden müssen.


Ich erkläre ausdrücklich, die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen zu haben.