Inkassoauftrag

Inkassoauftrag ISE deutsche Inkasso e.K.

Inkasso beauftragen

Um die ISE-deutsche Inkasso e.K. mit dem Einzug fälliger Forderungen zu beauftragen benötigen Sie lediglich den nachfolgende verlinkten Inkassoauftrag. Diesen stellen wir Ihnen auf unserer Internet-Seite als PDF-Datei zur Verfügung.

Gemäß unserem Motto „unbürokratisch“, sind nur wenige Angaben notwendig, damit wir in Ihrem Namen tätig werden können. Wenn Sie bereits Mandant sind, benötigen wir im Übrigen keinen weiteren Inkassoauftrag, da uns alle relevanten Daten bereits vorliegen. Die Schuldnerdaten können wir in der Regel aus der Rechnung, bzw. der letzten Mahnung entnehmen.

Unser optimiertes Inkassoverfahren

Mit Ablauf der Zahlungsfrist kann jeder Gläubiger ohne weitere Ankündigung ein Inkassoverfahren in Auftrag geben. Entgegen der landläufigen Meinung ist keine Mahnung gegenüber dem Kunden notwendig, der sich im Zahlungsverzug befindet. Die einzige Voraussetzung, die gegeben sein muss, ist die Überschreitung des Zahlungsziels. Nichtsdestotrotz sollte – u.M.n. – jeder Gläubiger vor Beauftragung eines Inkassoverfahrens seinem Kunden noch eine “nette, verbindliche und eindeutige” Zahlungserinnerung schicken.

Schritt 1

Das Inkassoverfahren gliedert sich grob in 3 Verfahrensabschnitte, die sämtlich durch ein Inkassounternehmen bedient werden. In unserem Unternehmen liegt der Hauptteil der Leistung im vorgerichtlichen Inkasso. Erfahrungsgemäß können wir bis zu 70 % der Schuldner davon überzeugen, die säumige Forderung zu begleichen, ohne in das gerichtliche Mahnverfahren einsteigen zu müssen.

Nach Beauftragung stellen wir in erster Linie einen schriftlichen Kontakt zum Schuldner her und gehen zeitgleich – bei Vorliegen einer Telefonnummer – in das telefonische Inkasso. Speziell die fernmündliche Kontaktaufnahme mit dem Schuldner erhöht die Zahlungsbereitschaft enorm.

Erst wenn außergerichtliche Anschreiben und Kontaktversuche über Telefon, E-Mail oder die sozialen Medien nicht fruchten, wird das vorgerichtliche Inkasso eingestellt und das gerichtliche Inkasso eingeleitet. Das ist in der Regel nach spätestens drei Wochen der Fall.

Schritt 2

Sobald vom Gläubiger der Auftrag für das gerichtliche Inkasso vorliegt, wird über das EGVP (elektronisches Gerichts- und Verwaltungspostfach) das Mahnverfahren begonnen. Inkassodienstleister sprechen hier vom so genannten AMV, dem automatischen Mahnverfahren. Durch die direkte Anbindung an das elektronische Gerichts- und Verwaltungspostfach (EGVP), welches nur mit einer Signaturkarte genutzt werden kann, wird das automatische Mahnverfahren innerhalb von Minuten eingeleitet. Bei Gericht wird dafür zunächst ein Antrag auf Erlass eines Mahnbescheides gestellt, der nach Zustellung einen Antrag auf Erlass eines Vollstreckungsbescheides auslöst. Der Schuldner hat zwei Mal die Möglichkeit das gerichtliche Mahnverfahren zu unterbrechen. Er kann nach Zustellung des Mahnbescheides Widerspruch einlegen und nach Zustellung des Vollstreckungsbescheides einen Einspruch. In diesen Fällen würde die Forderung als strittig betrachtet werden und könnte nur weiterverfolgt werden, wenn die Übergabe in ein gerichtliches Verfahren beantragt werden würde. Wobei für alle Verfahren, die vor einem Amtsgericht geführt werden, kein Anwaltszwang besteht.

Schritt 3

Im nachgerichtlichen Inkassoverfahren können die Inkassounternehmen auf die gesamte Palette der Vollstreckungsmaßnahmen zurückgreifen. Lediglich für die Fälle, in denen eine Immobiliarvollstreckung ansteht, muss ein Rechtsanwalt mit ins Boot genommen werden.

Unsere Erfahrung ist, dass ungefähr 1 bis 5 % der Verfahren bestritten werden. Oder im Umkehrschluss: zu 95 bis 99 % läuft das gerichtliche Mahnverfahren störungsfrei durch und führt zu einem Vollstreckungsbescheid, aus dem umgehend vollstreckt werden kann.

Im speziellen die Möglichkeit, den Schuldner zur Abgabe einer Vermögensauskunft zu zwingen, sorgt bereits in vielen Fällen für weitere Zahlungen. Wir haben darüber hinaus die Erfahrung gemacht, dass die gleichzeitige Beantragung eines Haftbefehls die Beitreibungserfolge nochmals erheblich steigert.

Fazit

Diese Darstellung über unsere Arbeitsweise und wie unser Inkassoverfahren funktioniert, kann und soll nur eine vereinfachte Darstellung unserer Möglichkeiten geben und den sich daraus ergebenden Beitreibungserfolgen liefern. Gerne stehen wir interessierten Mandanten mit weiteren Informationen zur Verfügung und beantworten telefonische oder schriftliche Anfragen.

Online-Akte

Unsere Online-Akte wird täglich aktualisiert. Dies versetzt Sie in die Lage, sich jederzeit einen aktuellen Überblick über unsere Arbeit und die Beitreibungsaktivitäten zu verschaffen. Über die Online-Akte ist zudem ein fallbezogener, verschlüsselter E-Mail-Verkehr möglich.

Rückruf-Service

Ich erkläre hiermit mein Einverständnis zur Speicherung der übermittelten Daten, damit meine Anfrage beantwortet werden kann. Die Nutzung meiner Daten darf nur streng zweckgebunden erfolgen. Ich bin darüber informiert, dass ich diese Einwilligung jederzeit formlos widerrufen kann, woraufhin meine Daten umgehend gelöscht werden müssen.

Ich erkläre ausdrücklich, die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen zu haben.

Wenn Kunden Leistungen wie selbstverständlich empfangen, es aber nicht für selbstverständlich halten diese Leistungen auch umgehend zu bezahlen, dann helfen wir.

Mit den Inkasso-Dienstleistungen der ISE deutsche Inkasso e.K. steigern Sie ihre Wettbewerbsfähigkeit, Ihre Kosten sinken und Ihre Kreditwürdigkeit wird erhöht.