inkasso kostenlos

kostenloses Inkasso?

Info zu den Inkassokosten

Das mit dem kostenlosen Inkasso ist so eine Sache: Der Gesetzgeber hat dafür eindeutige Regelungen erlassen. Gerne erläutern wir Ihnen, in welchen Fällen unseren Mandanten keine Kosten entstehen.

Wann ist Inkasso kostenlos?

Üblicherweise ist der Schuldner verpflichtet, dem Gläubiger die entstandenen Kosten zu erstatten. Das ist die gesetzliche Regelung und die findet immer dann Anwendung, wenn der Schuldner sich mit der Zahlung der Schuld im Verzug befindet.

Es gibt Inkassounternehmen, die sich als Bezahlung diesen Erstattungsanspruch abtreten lassen. Dies hat zur Folge, dass dem Mandanten keine Kosten entstehen. Das Inkassobüro treibt für sich, neben der Forderung des Mandanten, die Kosten selbst ein.

Ob diese Regelung auch gilt, wenn der Schuldner nicht zahlt, hängt widerum vom ausgehandelten Vertrag ab. Die ISE deutsche Inkasso e.K. hat in den AGB geregelt, dass auch in diesem Fall vom Mandanten die Kosten nicht verlangt werden. 

“Kostenlosen Käse gibt es nur in der Mausefalle.” – russisches Sprichwort

Der Teufel steckt im Detail

Trotz der Abtretung des Kostenerstattungsanspruches ist das inkassieren fremder Forderungen nicht kostenlos. Erstens können Gläubiger nur dann einen Anspruch – also den Anspruch auf Erstattung entstandener Kosten – abtreten, wenn er Ihnen auch gehört. Und zweitens kann der Schuldner der Forderung widersprechen. In diesem Fall muss gerichtlich geklärt werden, ob der Schuldner die Forderung zu begleichen hat und dem Gläubiger somit ein Anspruch auf Erstattung der entstandenen Kosten zusteht. 

Kostenneutral oder kostenlos?

In den vorgenannten Fällen ist bei unbestrittenen, bzw. vollständig durchgesetzten Forderungen das Inkasso kostenneutral. Per Vertrag oder durch das Gericht wurde festgestellt, dass der Schuldner die entstandenen Kosten zu tragen hat.

Der Bumerang für den Gläubiger

Trotz der bisherigen Ausführungen zum Thema “kostenloses Inkasso” berichten uns immer wieder Mandanten, dass Ihnen – ohne Ausnahme – kostenloses Inkasso angeboten wurde.

Fakt ist, wenn dem Gläubiger für das Inkasso keine Kosten entstehen, kann er vom Schuldner auch keine Kostenerstattung verlangen! Das wäre absurd, schließlich sind ihm – dem Gläubiger – ja keine Kosten entstanden.

Bernhard Ehlen – Inhaber 

Diese Art und Weise Geschäfte zu tätigen mag eine Zeit lang gut gehen. Sobald jedoch der Schuldner Kenntnis darüber erlangt, ist er spätestens nach einer kurzen Rechtsberatung nicht mehr verpflichtet, die Inkassogebühren zu tragen.

Selbst, wenn der Schuldner erst mal die Inkassogebühren getragen hat und bis zu 3 Jahre später von dem kostenlosen Inkasso erfährt, kann dieser die zu Unrecht verlangten Kosten erstattet verlangen.

Haftungsfalle

Sollten Sie bezüglich der Erläuterungen zum Thema “kostenloses Inkasso” unsicher sein, stehen wir Ihnen gerne beratend zur Verfügung. Natürlich können Sie dieses Thema auch mit Ihrem Inkassodienstleister besprechen, der Ihnen mit Sicherheit auch eine schriftliche Erklärung zu eventuellen kostenlosen Rechtsdienstleistungen aushändigen kann.